Schlagwort-Archive: Dorothea Baltruks

19. September 2023 Sektorübergreifende Maßnahmen für planetare Gesundheit, Kommentar

Chemiepolitik ist Gesundheitspolitik

Umweltverschmutzung stellt neben dem Klimawandel und dem Biodiversitätsverlust die dritte große vom Menschen verursachte planetare Krise unserer Zeit dar.1,2 Insbesondere entlang der Wertschöpfungskette von Chemikalien gelangen tonnenweise schädliche und teilweise langlebige Stoffe in Boden, Wasser und Luft. Die Chemieindustrie trägt zudem mit einem Ausstoß von 6,3 % der globalen Treibhausgasemissionen maßgeblich zur Verschärfung der anderen Weiterlesen ……

13. September 2023 Interview, Sektorübergreifende Maßnahmen für planetare Gesundheit

Saubere Luft: „Aktualisierte EU-Richtlinie würde Gesundheit schützen, Leben retten und wäre für Deutschland gut zu meistern“

Wer sind die größten Verursacher von Luftverschmutzung? Baltruks — Grundsätzlich entsteht da am meisten Luftverschmutzung, wo fossile Brennstoffe verbrannt werden. Vor allem sind die Regionen betroffen, wo Kohle, Öl, Gas und Holz verbrannt wird, aber die Feinstaubpartikel gelangen auch in die Atmosphäre. Es gibt also einen starken Zusammenhang zwischen den Ursachen der Klimakrise und Luftverschmutzung. Weiterlesen ……

6. September 2023

Gesundheit innerhalb planetarer Grenzen: Entwicklungen und Zusammenhänge der Nachhaltigkeits- und Gesundheitspolitik in Deutschland

Eine neue Publikation von Dorothea Baltruks und Maike Voss in „Gesundheit und Nachhaltigkeit“ veröffentlicht: Warum ökologische Krisen die Erreichung der Nachhaltigkeitsziele gefährden & wie deutsche Nachhaltigkeits- & Gesundheitspolitik langsam zusammengedacht wird. Weiterlesen …Gesundheit innerhalb planetarer Grenzen: Entwicklungen und Zusammenhänge der Nachhaltigkeits- und Gesundheitspolitik in Deutschland

3. August 2023 Impuls, Zukunft des deutschen Gesundheitswesens

Prävention vor ambulant vor stationär: Für Gesundheit innerhalb planetarer Grenzen

„Gesundheitsförderung und Prävention können Leid reduzieren, den Druck aus dem Versorgungssystem nehmen und zu planetarer Gesundheit beitragen.“ Katharina Wabnitz, Dorothea Baltruks Die deutsche Gesundheitsversorgung stößt aktuell an ihre Grenzen und hat gleichzeitig einen nicht unerheblichen ökologischen Fußabdruck. Es bedarf einer gesundheitsförderlichen und präventiven Umgestaltung von Lebens(um)welten, um Bedarfe an Gesundheitsdienstleistungen in Zukunft zu reduzieren und Weiterlesen ……